Alle aktuellen Veranstaltungen

Termine

  • vdw Nds./Bremen Onine-Seminar „Digitale Bestandsdaten – Grundlage für effiziente Planungsprozesse und zukunftsgerichtetes Portfoliomanagement“

    | online

    Zielgruppe

    Geschäftsführer, Vorstände und Entscheidungsträger im Bereich IT, Technik und Portfoliomanagement von Wohnungsgesellschaften und Wohnungsgenossenschaften

    Ziel und Inhalt

    Die Wohnungswirtschaft muss in den nächsten Jahren umfangfreiche Berichtspflichten erfüllen, insbesondere in der Nachhaltigkeitsberichtserstattung. Technische Bestandsdaten, welche Grundlage für die zukünftigen Prozesse sind, werden noch nicht in allen wohnungsirtschaftlichen Unternehmen erhoben. Und wenn doch, werden sie häufig in dezentralen Datenquellen wie z.B. Excel gehalten.Insbesondere die Erreichung der Klimaschutzziele 2030/2045 erfordern eine valide und belastbare Investitionsplanung für den gesamten Bestand, damit einhergehend fundierte Portfoliostrategien basierend auf Bestandsdaten.

    Die Erhebung, Haltung und Verarbeitung von diesen Daten erfordert klare Strukturen und Verlässlichkeit – sowohl in der IT als auch in der Unternehmenorganisation.

    Das Seminar zeigt in kompakter Form auf

    – Welche Daten zukünftig benötigt werden
    – Wie die Datenerhebnung effizient gestaltet werden kann
    – Wie die Daten zu pflegen sind
    – Wie Bestandsdaten die Planungsprozesse und Berichtspflichten unterstützen

    Inhalte:

      • Entscheidungskriterien für eine praxisgerechte Datentiefe anhand der zu unterstützenden Prozesse
      • Nutzungsmöglichkeiten von BIM-Daten und Laserscans
      • effiziente Datenerhebung
      • aufwandsarme Erhebung von Wohnungsdaten
      • Datenpflegeprozesse
      • Datenaustausch zwischen IT-Systemen

     

    Referent: Oliver Helms
    Geschäftsführer
    iwb Immobilienwirtschaftliche Beratung GmbH, Braunschweig

    Veranstalter/Ort: Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in Niedersachsen und Bremen, Leibnizufer 19, 30169 Hannover

    Anmeldung unter: https://vdw-online.de/seminare/digitale-bestandsdaten-grundlage-fuer-nachhaltigkeitsbetrachtungen-und-fuer-effiziente-planungsprozesse/


     

    mehr...
  • SFA-online-Seminar „Kleininstandhaltung optimal managen“

    | online

    – Einfach, schnell und kostensicher – so sollen Reparaturen abgewickelt werden

    Zielgruppe

    Geschäftsführer, Vorstände und Entscheidungsträger in Immobilienunternehmen Führungskräfte aus Bewirtschaftung, Bautechnik und Regiebetrieben

    Ziel und Inhalt

    In Zeiten von Fachkräftemangel und Baukostensteigerung fällt das nicht leicht.Es gibt jedoch Lösungen, wie Sie Rahmenverträge (Einheitspreisabkommen) und Abläufe optimieren können. Wichtige Erfolgsfaktoren sind dabei Maßnahmen zur Handwerkerbindung und der sinnvolle Einsatz von digitalen Werkzeugen.

    Auch für die Fortschreibung Ihrer Vertragspreise gibt es smarte Methoden, die für eine moderate Anpassung sorgen.

    Kaufen oder selber machen? – eine Frage, die sich aktuell viele Wohnungsunternehmen stellen. Mit geeigneten Methoden kann analysiert werden, ab wann sich ein Regiebetrieb lohnt.

    Lassen Sie sich auf den aktuellen Stand bringen mit zahlreichen Tipps sowie Praxis-Beispielen.

    Inhalte:

    • optimale Rahmenverträge / Einheitspreisabkommen
    • Möglichkeiten der Verpreisung und Preisfortschreibung
    • Maßnahmen zur Handwerkerbindung
    • Wirkungsvoller Einsatz von digitalen Lösungen
    • Erfolgsfaktoren für Regiebetriebe

     

    Referentin: Brigitte Wiblishauser
    Prokuristin, Bereichleiterin Organisationsberatung
    iwb Immobilienwirtschaftliche Beratung GmbH, Braunschweig

    Veranstalter/Ort:

    Südwestdeutsche Fachakademie der Immobilienwirtschaft e.V.

    Hausanschrift
    Schwalbacher Straße 38-42
    65183 Wiesbaden

    Anmeldung unter: https://sfa-immo-anmeldung.de/Seminare/wohnungsmodernisierung


     

    mehr...
  • iwb PraxisForum Nachhaltigkeit und ESG Berichterstattung

    | Heidelberg

    Qube Hotel Bahnstadt Heidelberg, Grüne Meile 21, 69115 Heidelberg

    Taxonomie, CSRD, ESR oder DNK – schwirrt Ihnen auch der Kopf?

    Nachhaltigkeit gehört zum Selbstverständnis von Wohnungsunternehmen, aber was bedeuten die Regularien für mein Unternehmen konkret?
    Welche Angaben erwarten die Kreditinstitute?

    Wir geben Antworten und helfen Ihnen beim Einstieg in dieses Themenfeld.

    Deshalb seien Sie herzlich eingeladen zu unserem iwb•PraxisForum

    „Nachhaltigkeit und ESG Berichterstattung“ am Donnerstag, den 07. März 2024 von 9:30 – 16:00 Uhr.

    Freuen Sie sich auch auf den kompetenten Austausch mit Kollegen aus anderen Unternehmen.

    Referenten: Gerald Pfretzschner, Brigitte Wiblishauser und Antonia Vanessa Busch

     

    Flyer PraxisForum Techn. Bestandsbewirtschaftung240307_iwb_PraxisForum_Nachhaltigkeit_ESG_Berichterstattung_Heidelberg Programm

     

    Anmeldungen: iwb-PraxisForum Nachhaltigkeit & ESG Berichterstattung  Heidelberg (eveeno.com)

    mehr...
  • vdw Niedersachsen/Bremen-Seminar „CO2-Reduktion bis 2030/2045 – der unternehmensindividuelle Klimapfad“

    | Hannover

    Ziel und Inhalt

    Eine individuelle Klimastrategie zu entwickeln, die sozialverträglich und wirtschaftlich ausgewogen ist, ist angesichts der gegenwärtigen politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen eine große Herausforderung. Um die Dekabonisierung der eigenen Bestände und Quartiere langfristig zu planen und schrittweise umzusetzen, braucht es belastbare Konzepte und IT-Werkzeuge.

    Unternehmensindividueller Klimapfad

    Jedes Wohnungsunternehmen benötigt sowohl eine CO2-Bilanz als auch einen individuellen Klimapfad bis 2030/2045.
    Denn sowohl Mieter, Gesellschafter, Aufsichtsgremien und Banken erwarten zukünftig Nachhaltigkeits- und Klimastrategien – auch von kleineren Unternehmen.

    Im Seminar erfahren Sie, welche Gesetze relevant sind, welche Daten Sie benötigen und mit welchen Technologien, Konzepten und Werkzeugen Sie den eigenen Klimapfad aufbauen und umsetzen können.

    Inhalte:

    • Darstellung der aktuellen Herausforderung/ Anforderungen zum Klimaschutz auf EU- und Bundesebene, Grundlagen und Herausforderungen von Regulatorik und CO2-Bilanzierung
    • Aufzeigen wesentlicher Datengrundlagen wie Anlagenkataster, Energieverbräuche und CO2-Emissionen, auch zur Priorisierung von Maßnahmen
    • Überblick über CO2-arme Anlagenkonzepte zur Wärmeversorgung für Wohngebäude und Quartiere
    • Definition eines eigenen Klimapfades zur Zielerreichung 2030/2045 im Rahmen der strategischen Investitionsplanung, Ansätze zur Kommunikation mit Aufsichtsgremien
    • Aufbau eines eigenen CO2-Reportings als Grundlage des ESG Nachhaltigkeitsberichtes und Auskünfte gegenüber Banken
    • Demonstration der praxisbewährten Softwarelösung IGISsix zur Aufstellung eines Klimapfades bzw. der Investitionsplanung, zur Haltung von Verbrauchsdaten sowie zur Fortschreibung der CO2-Bilanz

     

    Ihre Vorteile:

    • Sie erfahren, wie man Klimaschutz mit anderen Portfolio-Aspekten verbinden und somit als zusätzliche Dimension neben dem Bauzustand, der Wirtschaftlichkeit und der Standortqualität bewerten kann.
    • Sie erhalten Anregungen aus Praxisbeispielen zur Entwicklung Ihres eigenen unternehmensindividuellen Klimapfades.
    • Sie haben die Möglichkeit, sich mit Enscheidungsträgern anderer Wohnungsunternehmen auszutauschen

     

    Referent: Prof. Dr. Norbert Raschper
    Professor für Technisches Immobilienmanagement,
    Geschäftsführer
    iwb Immobilienwirtschaftliche Beratung GmbH, Braunschweig

    Veranstalter/Veranstaltungsort: Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in Niedersachsen und Bremen, Leibnizufer 19, 30169 Hannover

    Anmeldung: https://vdw-online.de/seminare/co2-reduktion-bis-2030-2045-der-unternehmensindividuelle-klimapfad/


     

    mehr...
  • vdw Nds.-Bremen-Seminar: Klimaschutz 2030/2045 – Teil 1: Kurzfristige Maßnahmen bis 2030

    | Hannover

    Ziele und Inhalt:

    Mit der verschärften Klimaschutzgesetzgebung der letzten 3 Jahre wird die Wohnungswirtschaft deutlich gefordert. Zudem sind die Risiken für Unternehmen durch energetisch schlechte Bestände gestiegen.
    Besonders die verschärfte Klimaneutralität bis 2045 und die stark gestiegenen Informationsbedarfe der Banken erhöhen den Handlungsdruck auf die Immobilienwirtschaft.

    Mit Blick auf das Ziel 2030 und auf die volatilen Energiepreise sind kurzfristige Maßnahmen zu realisieren. Die aktuell erreichte CO2-Reduktion von ca. 40 – 50 % gegenüber 1990 muss bis 2030 beschleunigt werden. Das hat erhebliche Auswirkungen auf die anstehenden Investitionsplanungen.

    Dabei sind Quick Wins für den Sprint 2030 genauso wichtig wie kurzfristige Investitionsentscheidungen für die nächsten Jahre.

    In diesem Seminar zeigen wir, wie die ersten Schritte gelingen.

    Inhalte:

    • Schaffung einer validen Datengrundlagen aus Bestandsdaten und Energieverbräuchen
    • IST-Analyse der energetische Portfolioqualität und Ermittlung zukünftiger Energieeinsparpotenziale
    • Ermittlung der aktuellen CO2-Flottenemission und Rückrechnung auf 1990
    • Praxisbeispiele zur schnellen Reduktion der CO2-Emissionen bei Gebäuden und Anlagentechnik, Optimierungsverfahren bei neuwertigen Heizungsanlagen
    • Demonstration der praxisbewährten Softwarelösung IGISsix zur energetischen Analyse des Gebäudebestandes auf Basis von Energieverbäuchen/ energetischen Bestandsdaten

     

    Ihre Vorteile:

    • Sie erfahren, wie man Maßnahmen zur CO2-Reduzierung mit den Aufgaben der technischen Bestandsmodernisierung verbindet.
    • Sie erhalten Anregungen aus Praxisbeispielen zu Datengrundlagen und Auswertungsmöglichkeiten.
    • Sie haben die Möglichkeit, sich mit Fachkräften anderer Wohnungsunternehmen auszutauschen.
    • Dieses Modul ergänzt das strategische Seminar „CO2-Reduktion bis 2030/2045 – der unternehmensindividuelle Klimapfad“ um konkrete Ausführungsmöglichkeiten.

     

    Referent: Philip Welcker, Prokurist, Leiter Energie- und Klimastrategien, iwb Immobilienwirtschaftliche Beratung GmbH

    Veranstaltungsort: Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in Niedersachsen und Bremen, Leibnizufer 19, 30169 Hannover

    Anmeldung: https://vdw-online.de/seminare/klimaschutz-2030-2045-teil-1-kurzfristige-massnahmen-bis-2030/

    Hinweis: Klimaschutz 2030/2045 – Teil 2: Anlagenkonzept und Nahwärmenetze bis 2045 am 06.05.2024


     

    mehr...
  • SFA-online-Seminar „Technische Bestandsbewirtschaftung

    | online

    – das Ungeplante gut im Griff

    Zielgruppe

    Geschäftsführer, Vorstände und Entscheidungsträger in Immobilienunternehmen Führungskräfte aus Bewirtschaftung, Bautechnik und Regiebetrieben

    Ziel und Inhalt

    So vielfältig wie die Aufgaben sind die Herausforderungen in der Technischen Bestandsbewirtschaftung. Viele Fragen sind dabei zu klären: Wie geht es einfacher, schneller und kostensicher? Wie können wertvolle technische Fachkräfte entlastet und Verwaltungsaufwand gesenkt werden? Zahlen wir marktgerechte Preise? Lohnen sich eigene Handwerker oder Gärtner?

    Die Antworten sind individuell und müssen zum jeweiligen Wohnungsunternehmen passen. Optimierungspotentiale sind fast immer vorhanden.

    Lernen Sie an praxiserprobten Methoden, wie Instandhaltung, Wohnungsmodernisierung,
    FM-Dienstleistungen und Wartungen bestmöglich organisiert werden. Damit Ihre Mieter und Ihre Mitarbeiter zufrieden sein können.
    Inhalte:

    • optimale Rahmenverträge / Einheitspreisabkommen
    • Maßnahmen zur Handwerkerbindung
    • effiziente Abwicklung der Wohnungsmodernisierungen
    • Wartung sowie Gebäudeservice smart organisieren
    • Erfolgsfaktoren für Regiebetriebe
    • Digitale Tools für Ihr Tagesgeschäft

     

    Referentin: Brigitte Wiblishauser
    Prokuristin, Bereichleiterin Organisationsberatung
    iwb Immobilienwirtschaftliche Beratung GmbH, Braunschweig

    Veranstalter/Ort:

    Südwestdeutsche Fachakademie der Immobilienwirtschaft e.V.

    Hausanschrift
    Schwalbacher Straße 38-42
    65183 Wiesbaden

    Anmeldung unter: https://sfa-immo-anmeldung.de/Seminare/Technische Bestandsbewirtschaftung


     

    mehr...
  • vdw Niedersachsen/Bremen-Seminar: Klimaschutz 2030/2045 – Teil 2: Anlagenkonzept und Nahwärmenetze bis 2045

    | Hannover

    Wie auch im Teil 1 über kurzfristige Maßnahmen zur Zielerreichung bis 2030 wird es auch in diesem Modul darum gehen, wie trotz der zeitlichen Verschärfung und knapper Ressourcen neue energetische Konzepte in Ihre Investitionsplanung eingebunden werden können.

    Das Klimaschutzziel 2045 kann nur mit der Dekarbonisierung der Anlagentechnik erreicht werden. In diesem Seminar werden die Vor- und Nachteile unterschiedlicher Anlagenkonzepte und deren Einsatzmöglichkeiten gegenübergestellt. Zudem bieten Nahwärmekonzepte weitere Synergien, die intensiv erläutert werden.

    Wir zeigen Ihnen, wie Sie das für Sie richtige Konzept finden und gleichzeitig ihre Geschäftsführer und Vorstände davon überzeugen.

    Zielgruppe: Techniker, Kaufleute, Nachhaltigkeitsbeauftragte und Energiemanager von Wohnungsunternehmen

    Inhalte:

    • Darstellung der unterschiedlichen Anlagenkonzepte zur Nutzung erneuerbarer Energien in Gebäuden und Quartieren
    • Möglichkeiten zum Einsatz von Nahwärmesystemen abhängig von der jeweiligen Quartiersstruktur
    • Prognose zukünftiger Investitionen in Klimaschutzmaßnahmen
    • Praxisbeispiele zum Aufbau eines unternmehmensindividuellen Klimapfades 2045
    • Demonstration der Softwarelösung IGISsix zur Aufstellung eines Klimapfades und zur Berechnung energetischer CO2-Vermeidungskosten

     

    Ihre Vorteile:

    • Sie erfahren, wie man den Klimaschutz in die Portfolioanalyse bzw. Wirtschaftplanung integriert.
    • Sie erhalten Anregungen, wie der unternehmensindividuelle Klimapfad 2045 mit konkreten Maßnahmen ausgekleidet wird.
    • Sie haben die Möglichkeit, sich mit Fachkräften anderer Wohnungsunternehmen auszutauschen.

     

    Referent: Philip Welcker, Prokurist, Leiter Energie- und Klimastrategien, iwb Immobilienwirtschaftliche Beratung GmbH

    Veranstaltungsort: Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in Niedersachsen und Bremen, Leibnizufer 19, 30169 Hannover

    Hinweis: Das Seminar ergänzt das strategische Seminar „CO2-Reduktion bis 2030/2045 – der unternehmensindividuelle Klimapfad“ um konkrete Ausführungsmöglichkeiten und ist Nachfolger des Seminares vom 22.04.24 https://vdw-online.de/seminare/klimaschutz-2030-2045-teil-1-kurzfristige-massnahmen-bis-2030/

    Anmeldung: Klimaschutz 2030/2045 – Teil 2: Anlagenkonzept und Nahwärmenetze bis 2045 am 06.05.2024


     

    mehr...
  • vnw-Seminar „Investitionsplanung im Bestand – Technik, Rendite und Klimaschutz zusammen gedacht!“

    | Hamburg

    Ziel und Inhalt

    Während bisher ein Horizont für Investitionsplanungen von 1 – 5 Jahren ausreichte, muss (in Anbetracht der vorgegebenen Klimaziele) der Zeitraum nun bis 2030 bzw. 2045 erweitert werden. Auch die immer knapperen Mittel erschweren es, allen Anforderungen und Notwendigkeiten gleichermaßen gerecht zu werden.

    Gleichzeitig sollte sich die Planung auf den gesamten Gebäudebestand beziehen. Denn bei jeder Immobilie werden in diesem Zeitraum Investitionen in energetische Maßnahmen erforderlich sein. Darüber hinaus müssen einzelne Bauteile unter Umständen mehrfach ausgetauscht werden.

    Auf welche Weise Sie sowohl Ihre Investionsbedarfe und –planungen fest- und erstellen, deren Wirtschaftlichkeit permanent im Blick behalten und auf welcher Basis Sie strategische Entscheidungen für einen zukunftsgesicherten Bestand treffen können, zeigen wir Ihnen in diesem Seminar.

    Zielgruppe: Geschäftsführer, Vorstände und Entscheidungsträger im Bereich IT, Technik und Portfoliomanagement von Wohnungsgesellschaften und Wohnungsgenossenschaften

     

    Inhalte:

    • Entscheidungskriterien für eine praxisgerechte Datentiefe anhand der zu unterstützenden Prozesse
    • Investitionskostenprognosen
    • Kostenschätzung Klimaschutzmaßnahmen
    • Wirtschaftlichkeitsbewertung
    • Ableitung von Portfoliostrategien

     

    Referent: Oliver Helms
    Geschäftsführer der iwb Immobilienwirtschaftliche Beratung GmbH, Braunschweig

    Veranstalter/Ort:Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen e.V., Tangstedter Landstraße 83, 22415 Hamburg

    Anmeldung unter: https://bildung.vnw.de/sitepages/Veranstaltungsdetails/Investitionsplanung im Bestand/Seminar


     

    mehr...
  • vdw Niedersachsen/Bremen-Seminar „Wohnungsmodernisierung – schnell, kostensicher, digital“

    | Hannover

    Zielgruppe

    Geschäftsführer, Vorstände und Entscheidungsträger in Immobilienunternehmen Führungskräfte aus Bewirtschaftung, Vermietung und Bautechnik

    Ziel und Inhalt

    Schnell soll es gehen bei Mieterwechseln, auch wenn umfangreiche Baumaßnahmen anstehen. Denn Zeit ist schließlich Geld und Leerstand leistet sich niemand gerne.

    Dafür müssen Aufgaben, Abläufe und Schnittstellen zwischen den zahlreichen Beteiligten klar definiert sein. Die Maßnahmen sollten effizient geplant werden und Kosten transparent sein, damit schnelle Investitionsentscheidungen getroffen werden können.

    Im Seminar werden Methoden, Prozesse und Werkzeuge vorgestellt, mit denen Sie Ihre Wohnungsmodernisierungen bestmöglich abwickeln können. Wichtige Erfolgsfaktoren sind dabei zielführende Verträge mit dem Handwerk und der sinnvolle Einsatz von digitalen Werkzeugen.

    Lassen Sie sich auf den aktuellen Stand bringen mit zahlreichen Tipps sowie Praxis-Beispielen.

    Inhalte:

    • strategische Definition von Ausstattungs- und Qualitätsstandards
    • Rahmenverträge mit modularen Leistungsbausteinen im Baukastensystem
    • Optimierung des Gesamtprozesses zur Reduzierung von Leerstandszeiten
    • mobile IT-gestützte Maßnahmenplanung vor Ort
    • Kaufen oder selber machen? Regiebetriebe

     

    Referentin: Dipl-Ing. (FH) Brigitte Wiblishauser
    Architektin, Prokuristin und Bereichsleiterin Organisationsberatung
    iwb Immobilienwirtschaftliche Beratung GmbH, Braunschweig

    Veranstalter/Ort: Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in Niedersachsen und Bremen, Leibnizufer 19, 30169 Hannover

    Anmeldung unter: https://vdw-online.de/seminare/wohnungsmodernisierung-schnell-kostensicher-digital/


     

    mehr...
  • vdw-Niedersachsen/Bremen-Seminar „Verkehrssicherung, Wartung und Grünpflege

    | Hannover

    – Risiken minimieren durch digitales Aufgabenmanagement

    Zielgruppe:

    Geschäftsführer, Vorstände und Entscheidungsträger im Bereich Vermietung, Bestandsbewirtschaftung und Technik von Wohnungsunternehmen

    Die Veranstaltung vermittelt Kenntnisse i.S.v. §§ 34c GewO, 15b Absatz 1 MaBV in einem Umfang von 6 Stunden.

    Ziel:

    Die Überwachung der Verkehrssicherung gehört zu den Betreiberpflichten von Gebäudeeigentümern und ist unbedingt durchzuführen, zu dokumentieren und aufgefundenen Mängel abzuarbeiten.

    Darüber hinaus steigt mit zunehmender Technisierung der Gebäude die Notwendigkeit und das Interesse an digitalen Lösungen für diese Aufgabe.

    Wir erklären in diesem Seminar, wie Sie im Rahmen eines Risikomanagements ein für den Gebäudebestand geeignetes Überwachungssystem zu den Betreiberpflichten, zur Verkehrssicherung und für andere Aufgaben, wie z.B. der Grünpflege erstellen.

    Ein allgegenwärtiges Problem bei der Erfüllung dieser Aufgaben ist der Ressourcenmangel – eigene Mitarbeiter wie auch Handwerkerkapazitäten. Die Kapazitäten technischer Mitarbeiter werden im Neubau und der Modernisierung gebraucht, häufig werden dafür die Betreiberpflichten hinten angestellt.

    Wir zeigen Wege, wie Aufgaben so organisiert und strukturiert werden, dass Ressourcen geschont, Prozesse vereinfacht und Haftungsrisiken minimiert werden – und dass Ihre Mieter zufrieden sind.

    Inhalt:
    – Reduzierung der juristischen Maximalforderungen für Prüfpflichten durch eine unternehmensspezifische Risikoanalyse
    – Anforderungen an eine auch unter rechtlichen Gesichtspunkten belastbare Dokumentation der Prüfungen
    – praxisgerechte Kontrolle von Wartung und Grünpflege
    – Selbermachen oder Outsourcen – Vor- und Nachteile
    – Anforderungen an eine softwarebasierte Prüfung, Dokumentation und das Controlling laufender Dienstleistungen
    – Praxisbeispiele der internen Organisation – Reduzierung persönlicher Haftungsrisiken

     

    Referent: Oliver Helms
    Geschäftsführer der iwb Immobilienwirtschaftliche Beratung GmbH, Braunschweig

    Veranstalter/Ort: Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in Niedersachsen und Bremen, Leibnizufer 19, 30169 Hannover

    Anmeldung unter: https://vdw-online.de/seminare/verkehrssicherung-wartung-und-gruenpflege-risiken-minimieren-durch-digitales-aufgabenmanagement/


     

    mehr...