Alle Veranstaltungen auf einen Blick

Aktuelle Veranstaltungen

Aktuelle Veranstaltungen

  • VdW NdS./Bremen-Seminar „Investitionsplanung für Bestandsimmobilien – von Mietern, Wirtschaftlichkeit und Klimaschutz“

    | Hannover

    Ziel und Inhalt

    Unsere Bestandsimmobilien kommen in eine neue Modernisierungswelle, müssen barriereärmer werden und fordern umfangreiche Investitionen in den Klimaschutz. Die Frage der Finanzierung und der Priorisierung einzelner Quartiere oder Gebäude wird also immer wichtiger. Die bisher übliche 3-5-jährige Investionsplanung muss wegen der Größe der Klimaschutzaufgaben durch eine sehr ungewohnte 20-jährige Investitionsplanung (bis 2030 detailliert, 2030-2045 gröber) ersetzt werden.

    Insbesondere die Wirtschaftlichkeit der Investitionen ist zu bewerten. Der nicht aktivierbare Aufwand darf die Bilanzen nur moderat belasten. Anhand von erfolgreich realisierten Konzepten und Praxisanregungen lernen Sie, wie dieser ungewohnt langfristige Investitionsplan erstellt und über die Jahre an neue Gegebenheiten angepasst werden kann.

    Inhalte:

    • lebenszyklusorientierter Investitionsbedarf auf Basis von Bauzustandsdaten
    • Bewertung der Investitionen in den Klimaschutz inkl. Auslagerung von Heizungsinvestitionen in Tochtergesellschaften
    • Erarbeitung eines 20-jährigen Investitionsplanes
    • Empfehlungen zur strategischen Quartiersentwicklung

    Ihre Vorteile:

    • Sie erfahren, wie Sie zukünftige Investitionserfordernisse abschätzen können.
    • Sie können Ihre Modernisierungsplanung mit den klimaschutzmaßnahmen zusammenführen.
    • Sie erhalten Praxisanregungen, wie Sie die Inverstitionsauswirkungen auf die Bilanz abschätzen können.

     

    Referent: Prof. Dr. Norbert Raschper
    Professor für technisches Immobilienmanagement
    iwb Immobilienwirtschaftliche Beratung GmbH, Braunschweig

    Veranstalter/Ort: Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft
    in Niedersachsen und Bremen e. V.; online
    Anmeldung unter: https://vdw-online.de/seminare/investitionsplanung-fuer-bestandsimmobilien


     

    mehr...
  • vdw Nds.-Bremen-Seminar: Klimaschutz 2030/2045 – Teil 1: Kurzfristige Maßnahmen bis 2030

    |

    Ziele und Inhalt:

    Mit der verschärften Klimaschutzgesetzgebung aus 2021 und 2022 wird die Wohnungswirtschaft deutlich gefordert, denn alle Bestandsgebäude müssen bis 2030 besser als Energieeffizienzklasse G und bis 2033 besser als F modernisiert werden.

    Besonders die zeitliche Verschärfung zur Klimaneutralität bis 2045 erhöht den Handlungsdruck auf die Immobilienwirtschaft massiv. Mit Blick auf das Ziel 2030 sind kurzfristige Maßnahmen zu realisieren. Kurzfristig sind die hohen Energiepreise ein
    Antrieb zur Optimierung.

    Die aktuell erreichte CO2-Reduktion von ca. 40-50% gegenüber 1990 muss bis 2030 massiv beschleunigt werden. Das hat massive Auswirkungen auf die anstehenden Investitionsplanungen. Dabei sind Quick Wins für den Sprint 2030 genauso wichtig wie kurzfristige Investitionsentscheidungen der nächsten Jahre.

    Inhalte:

    • Schaffung einer validen Datengrundlagen aus Bestandsdaten und Energieverbräuchen
    • IST-Analyse der energetische Portfolioqualität und Ermittlung zukünftiger Energieeinsparpotenziale
    • Ermittlung der aktuellen CO2-Flottenemission und Rückrechnung auf 1990
    • Praxisbeispiele zur schnellen Reduktion der CO2-Emissionen
    • Demonstration der Softwarelösung IGISsix zur energetischen Analyse des Gebäudebestandes auf Basis von Energieverbräuchen und energetischen Bestands und Zustandsdaten

    Ihre Vorteile:

    • Sie erfahren, wie man Maßnahmen zur CO2-Reduzierung mit den Aufgaben der technischen Bestandsmodernisierung verbindet.
    • Sie erhalten Anregungen aus Praxisbeispielen zu Datengrundlagen und Auswertungsmöglichkeiten.
    • Sie haben die Möglichkeit, sich mit Fachkräften anderer Wohnungsunternehmen auszutauschen.
    • Dieses Modul ergänzt das strategische Seminar „CO2-Reduktion bis 2030/2045 – der unternehmensindividuelle Klimapfad“ um konkrete Ausführungsmöglichkeiten.

    Referent: Philip Welcker, Prokurist, Leiter Energie- und Klimastrategien, iwb Immobilienwirtschaftliche Beratung GmbH

    Anmeldung: https://vdw-online.de/seminare/klimaschutz-2030-2045-teil-1-kurzfristige-massnahmen-bis-2030/

    Hinweis: Klimaschutz 2030/2045 – Teil 2: Anlagenkonzept und Nahwärmenetze bis 2045 am 20.04.2023

    mehr...
  • SFA-Seminar „Wohnungsmodernisierung schnell und kostensicher“

    |

    Zielgruppe

    Geschäftsführer, Vorstände und Entscheidungsträger in Immobilienunternehmen, Führungskräfte aus Bewirtschaftung, Vermietung und Bautechnik

    Ziel und Inhalt

    Schnell soll es gehen bei Mieterwechseln, auch wenn umfangreiche Baumaßnahmen anstehen. Zeit ist schließlich Geld und Leerstand leistet sich niemand gerne.
    Dafür müssen Aufgaben, Abläufe und Schnittstellen zwischen den zahlreichen Beteiligten klar definiert sein. Für zeitnahe und trotzdem treffende Investitionsentscheidungen werden eine effiziente Maßnahmenplanung und Kostentransparenz benötigt.

    Im Seminar werden Ihnen Methoden und Werkzeuge vorgestellt, mit denen Sie Ihre Wohnungsmodernisierungen bestmöglich abwickeln können.

    Inhalte:

    • strategische Definition von Ausstattungs- und Qualitätsstandards
    • modulare Leistungsbausteine im Baukastensystem für Handwerkeraufträge an Generalunternehmer, Handwerkerteams oder Einzelhandwerker
    • Optimierung des internen Bearbeitungsprozesses zur Reduzierung von Leerstandszeiten
    • mobile IT-gestützte Maßnahmenplanung für fundierte Entscheidungen schon vor Ort
    • Praxisbeispiele zur Prozessoptimierung

    Ihre Vorteile:

    • Sie erfahren, wie Sie bei der Leerwohnungsanierung Ihre Portfoliostrategie zielführend umsetzen können,
    • wie Sie Nachträge vermeiden und
    • wie Sie trotz schwieriger Marktsituation Rahmenverträge angemessen verpreisen bzw. fortschreiben können.

     

    Referentin: Brigitte Wiblishauser
    Prokuristin, Bereichleiterin Organisationsberatung
    iwb Immobilienwirtschaftliche Beratung GmbH, Braunschweig

    Veranstalter/Ort:

    Südwestdeutsche Fachakademie der Immobilienwirtschaft e.V.

    Hausanschrift
    Schwalbacher Straße 38-42
    65183 Wiesbaden

    Anmeldung unter: https://sfa-immo-anmeldung.de/Seminare/event

    mehr...
  • VSWG-Seminar: Kleininstandhaltungsmanagement – Budgets und Handwerker im Griff

    | Dresden

    Durch den anhaltenden Neubauboom herrscht weiterhin eine massive Handwerkerknappheit. Aus der Kleininstandhaltung
    ziehen sich die Handwerker zudem mehr und mehr zurück oder verlangen immer höhere Preise. Die fehlenden Kapazitäten
    bei den Wohnungsmodernisierungen führen zu verspäteten Wiedervermietungen besonders in angespannten Wohnungs-
    märkten. Das macht die Mieter unzufrieden und belastet die Instandhaltungsbudgets.
    Wohnungsunternehmen müssen also um externe Handwerker werben. Viele denken über die Wiederbelebung oder Neuent-
    wicklung von Regiebetrieben nach. Diese werden zunehmend als wirtschaftliche Profitcenter wieder auf- oder ausgebaut. Mit
    einem zusätzlichen Lieferantenmanagement festigt man zudem die Beziehung zu externen Handwerkern.
    Wir zeigen, wie es geht.

    Inhalt

    Verbesserung der externen Handwerkerbindung
    Prozessoptimierung in der Instandhaltung
    wirtschaftliche Tätigkeitsbereiche von Regiebetrieben im Wettbewerb zu externeingekauften Handwerkerleistungen
    marktgerechte Vergütung von Handwerkern

    Hinweis

    Dieses Seminar ist zur Weiterbildung von Wohnimmobilienverwaltern gemäß § 15 b Abs. 1 MaBV geeignet.

    Referentin

    Brigitte Wiblishauser
    Prokuristing, Bereichsleiterin Organisationsberatung
    iwb Immobilienwirtschaftliche Beratung GmbH, Braunschweig

    Veranstaltungsort:

    VSWG, Seminarraum, Antonstraße 37, 01097 Dresden

    Anmeldung: Frau Cindy Habrom, Referentin Veranstaltungen und Weiterbildung unter Telefon: 0351 80701-22
    unter: https://www.vswg.de/seminarangebote

     

     

    mehr...
  • ,

    vnw-Online-Seminar „Klimaschutz 2030/2045 – Teil 1: kurzfristige Maßnahmen bis 2030“

    |

    Ziel und Inhalt

    Mit dem aktuellen Klimaschutzgesetz wurde die CO2-Reduktion gegenüber 1990 bundesweit auf 65 % deutlich angehoben und die Klimaneutralität auf 2045 vorgezogen.

    Besonders die zeitliche Verschärfung erhöht den Handlungsdruck auf die Immobilienwirtschaft massiv, da Baumaßnahmen bekanntlich lange Vorlaufzeiten haben. Mit Blick auf das Ziel 2030 sind kurzfristige Maßnahmen zu realisieren.

    Die bisher erreichte CO2-Reduktion von ca. 50% gegenüber 1990 muss bis 2030 massiv beschleunigt werden. Das hat massive Auswirkungen auf die anstehenden Investitionsplanungen. Dabei sind Quick Wins für den Sprint 2030 genauso wichtig wie kurzfristige Investitionsentscheidungen der nächsten Jahre.

    Inhalte:

    • Schaffung einer validen Datengrundlagen aus Bestandsdaten und Energieverbäuchen
    • IST-Analyse der energetische Portfolioqualität und Ermittlung zukünftiger Energieeinsparpotenziale
    • Ermittlung der aktuellen CO2-Flottenemission und Rückrechnung auf 1990
    • Praxisbeispiele zur schnellen Reduktion der CO2-Emissionen
    • Demonstration der Softwarelösung IGISsix zur energetischen Analyse des Gebäudebestandes auf Basis von Energieverbäuchen und energetischen Bestands- und Zustandsdaten

    Ihre Vorteile:

    • Sie erfahren, wie man Maßnahmen zur CO2-Reduzierung mit den Aufgaben der technischen Bestandsbewirtschaftung verbindet.
    • Sie erhalten Anregungen aus Praxisbeispielen zu Datengrundlagen und Auswertungsmöglichkeiten.
    • Sie haben die Möglichkeit, sich mit Fachkräften anderer Wohnungsunternehmen auszutauschen.

    ACHTUNG: Fragen Sie uns auch nach dem Teil 2:  „Klimaschutz 2030/2045: Anlagenkonzept und Nahwärmenetze bis 2045“

    Referent: Prof. Dr. Norbert Raschper

    Professor für Technisches Immobilienmanagement
    iwb Immobilienwirtschaftliche Beratung GmbH, Braunschweig

    Veranstalter/Ort: vnw – Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen e. V.

    Anmeldung unter: www.vnw.de/veranstaltungen/


     

    mehr...
  • vnw-Online-Seminar „Klimaschutz 2030/2045 – Teil 2: Anlagenkonzept und Nahwärmenetze bis 2045“

    |

    Wie auch im Teil 1 über kurzfristige Maßnahmen zur Zielerreichung bis 2030 wird es auch in diesem Modul darum gehen, wie trotz der zeitlichen Verschärfung und knapper Ressourcen neue energetische Konzepte in Ihre Investitionsplanung eingebunden werden können.

    Das Klimaschutzziel 2045 kann nur mit der Dekarbonisierung der Anlagentechnik erreicht werden. In diesem Seminar werden die Vor- und Nachteile unterschiedlicher Anlagenkonzepte und deren Einsatzmöglichkeiten gegenübergestellt. Zudem bieten Nahwärmekonzepte weitere Synergien, die intensiv erläutert werden.

    Wir zeigen Ihnen, wie Sie das für Sie richtige Konzept finden und gleichzeitig ihre Geschäftsführer und Vorstände davon überzeugen.

    Zielgruppe: Techniker, Kaufleute, Nachhaltigkeitsbeauftragte und Energiemanager von Wohnungsunternehmen

    Inhalte:

    • Darstellung der unterschiedlichen Anlagenkonzepte zur Nutzung erneuerbarer Energien in Gebäuden und Quartieren
    • Möglichkeiten zum Einsatz von Nahwärmesystemen abhängig von der jeweiligen Quartiersstruktur
    • Prognose zukünftiger Investitionen in Klimaschutzmaßnahmen
    • Praxisbeispiele zum Aufbau eines unternmehmensindividuellen Klimapfades 2045
    • Demonstration der Softwarelösung IGISsix zur Aufstellung eines Klimapfades und zur Berechnung energetischer CO2-Vermeidungskosten

    Ihre Vorteile:

    • Sie erfahren, wie man den Klimaschutz in die Portfolioanalyse bzw. Wirtschaftplanung integriert.
    • Sie erhalten Anregungen, wie der unternehmensindividuelle Klimapfad 2045 mit konkreten Maßnahmen ausgekleidet wird.
    • Sie haben die Möglichkeit, sich mit Fachkräften anderer Wohnungsunternehmen auszutauschen.
    • Dieses Modul ergänzt das strategische Seminar „CO2-Reduktion bis 2030/2045 – der unternehmensindividuelle Klimapfad“ um konkrete Ausführungsmöglichkeiten.

     

    Referent:

    Prof. Dr. Norbert Raschper
    Professor für Technisches Immobilienmanagement,
    Geschäftsführer der iwb Immobilienwirtschaftliche Beratung GmbH

    Das Seminar gilt als Weiterbildung im Sinne von § 34c GewO. Sie erhalten einen entsprechenden Nachweis über 6 Stunden.

    Veranstaltungsort

    vnw Hamburg

    Anmeldungen über: https://bildung.vnw.de/sitepages/veranstaltungen

    mehr...
  • vdw Nds.-Bremen-Seminar: Klimaschutz 2030/2045 – Teil 2: Anlagenkonzept und Nahwärmenetze bis 2045

    |

    Wie auch im Teil 1 über kurzfristige Maßnahmen zur Zielerreichung bis 2030 wird es auch in diesem Modul darum gehen, wie trotz der zeitlichen Verschärfung und knapper Ressourcen neue energetische Konzepte in Ihre Investitionsplanung eingebunden werden können.

    Das Klimaschutzziel 2045 kann nur mit der Dekarbonisierung der Anlagentechnik erreicht werden. In diesem Seminar werden die Vor- und Nachteile unterschiedlicher Anlagenkonzepte und deren Einsatzmöglichkeiten gegenübergestellt. Zudem bieten Nahwärmekonzepte weitere Synergien, die intensiv erläutert werden.

    Wir zeigen Ihnen, wie Sie das für Sie richtige Konzept finden und gleichzeitig ihre Geschäftsführer und Vorstände davon überzeugen.

    Zielgruppe: Techniker, Kaufleute, Nachhaltigkeitsbeauftragte und Energiemanager von Wohnungsunternehmen

    Inhalte:

    • Darstellung der unterschiedlichen Anlagenkonzepte zur Nutzung erneuerbarer Energien in Gebäuden und Quartieren
    • Möglichkeiten zum Einsatz von Nahwärmesystemen abhängig von der jeweiligen Quartiersstruktur
    • Prognose zukünftiger Investitionen in Klimaschutzmaßnahmen
    • Praxisbeispiele zum Aufbau eines unternmehmensindividuellen Klimapfades 2045
    • Demonstration der Softwarelösung IGISsix zur Aufstellung eines Klimapfades und zur Berechnung energetischer CO2-Vermeidungskosten

    Ihre Vorteile:

    • Sie erfahren, wie man den Klimaschutz in die Portfolioanalyse bzw. Wirtschaftplanung integriert.
    • Sie erhalten Anregungen, wie der unternehmensindividuelle Klimapfad 2045 mit konkreten Maßnahmen ausgekleidet wird.
    • Sie haben die Möglichkeit, sich mit Fachkräften anderer Wohnungsunternehmen auszutauschen.
    • Dieses Modul ergänzt das strategische Seminar „CO2-Reduktion bis 2030/2045 – der unternehmensindividuelle Klimapfad“ um konkrete Ausführungsmöglichkeiten.

     

    Referent: Philip Welcker, Prokurist, Leiter Energie- und Klimastrategien, iwb Immobilienwirtschaftliche Beratung GmbH

    Das Seminar gilt als Weiterbildung im Sinne von § 34c GewO. Sie erhalten einen entsprechenden Nachweis über 6 Stunden.

    Veranstalter: Mitteldeutsche Fachakademie der Immobilienwirtschaft e.V.; Regierungsstraße 58; 99084 Erfurt

    Veranstaltungsort: s. o.

    Anmeldung unter: https://vdw-online.de/seminare/klimaschutz-2030-2045-teil-2-anlagenkonzept-und-nahwaermenetze-bis-2045/

    mehr...

Vergangene Veranstaltungen

Vergangene Veranstaltungen

  • ,

    MFA-Online-Seminar: Klimaschutz 2030/2045 – Teil 2: Anlagenkonzept und Nahwärmenetze bis 2045

    | Erfurt

    Wie auch im Teil 1 über kurzfristige Maßnahmen zur Zielerreichung bis 2030 wird es auch in diesem Modul darum gehen, wie trotz der zeitlichen Verschärfung und knapper Ressourcen neue energetische Konzepte in Ihre Investitionsplanung eingebunden werden können.

    Das Klimaschutzziel 2045 kann nur mit der Dekarbonisierung der Anlagentechnik erreicht werden. In diesem Seminar werden die Vor- und Nachteile unterschiedlicher Anlagenkonzepte und deren Einsatzmöglichkeiten gegenübergestellt. Zudem bieten Nahwärmekonzepte weitere Synergien, die intensiv erläutert werden.

    Wir zeigen Ihnen, wie Sie das für Sie richtige Konzept finden und gleichzeitig ihre Geschäftsführer und Vorstände davon überzeugen.

    Zielgruppe: Techniker, Kaufleute, Nachhaltigkeitsbeauftragte und Energiemanager von Wohnungsunternehmen

    Inhalte:

    • Darstellung der unterschiedlichen Anlagenkonzepte zur Nutzung erneuerbarer Energien in Gebäuden und Quartieren
    • Möglichkeiten zum Einsatz von Nahwärmesystemen abhängig von der jeweiligen Quartiersstruktur
    • Prognose zukünftiger Investitionen in Klimaschutzmaßnahmen
    • Praxisbeispiele zum Aufbau eines unternmehmensindividuellen Klimapfades 2045
    • Demonstration der Softwarelösung IGISsix zur Aufstellung eines Klimapfades und zur Berechnung energetischer CO2-Vermeidungskosten

    Ihre Vorteile:

    • Sie erfahren, wie man den Klimaschutz in die Portfolioanalyse bzw. Wirtschaftplanung integriert.
    • Sie erhalten Anregungen, wie der unternehmensindividuelle Klimapfad 2045 mit konkreten Maßnahmen ausgekleidet wird.
    • Sie haben die Möglichkeit, sich mit Fachkräften anderer Wohnungsunternehmen auszutauschen.
    • Dieses Modul ergänzt das strategische Seminar „CO2-Reduktion bis 2030/2045 – der unternehmensindividuelle Klimapfad“ um konkrete Ausführungsmöglichkeiten.

     

    Referent: Philip Welcker, Prokurist, Leiter Energie- und Klimastrategien, iwb Immobilienwirtschaftliche Beratung GmbH

    Das Seminar gilt als Weiterbildung im Sinne von § 34c GewO. Sie erhalten einen entsprechenden Nachweis über 6 Stunden.

    Veranstalter: Mitteldeutsche Fachakademie der Immobilienwirtschaft e.V.; Regierungsstraße 58; 99084 Erfurt

    Veranstaltungsort: s. o.

    Anmeldung unter: https://www.mfa-erfurt.de/seminardetails/co2-reduktion-bis-2030-2045-der-unternehmensindividuelle-klimapfad

     

    mehr...
  • MFA-Online-Seminar Klimaschutz 2030/2045 – Teil 1: kurzfristige Maßnahmen

    |

    Webinarreihe Klimaschutz 2030/2045 – Modul 1:

    Kurzfristige Maßnahmen bis 2030

    Mit dem aktuellen Klimaschutzgesetz wurde die CO2-Reduktion gegenüber 1990 bundesweit auf 65 % deutlich angehoben und die Klimaneutralität auf 2045 vorgezogen. Besonders die zeitliche Verschärfung erhöht den Handlungsdruck auf die Immobilienwirtschaft massiv, da Baumaßnahmen bekanntlich lange Vorlaufzeiten haben. Mit Blick auf das Ziel 2030 sind kurzfristige Maßnahmen zu realisieren. Die bisher erreichte CO2-Reduktion von ca. 50% gegenüber 1990 muss bis 2030 massiv beschleunigt werden. Das hat massive Auswirkungen auf die anstehenden Investitionsplanungen. Dabei sind Quick Wins für den Sprint 2030 genauso wichtig wie kurzfristige Investitionsentscheidungen der nächsten Jahre.

    Inhalte:

    • Schaffung einer validen Datengrundlagen aus Bestandsdaten und Energieverbräuchen
    • IST-Analyse der energetische Portfolioqualität und Ermittlung zukünftiger Energieeinsparpotenziale
    • Ermittlung der aktuellen CO2-Flottenemission und Rückrechnung auf 1990
    • Praxisbeispiele zur schnellen Reduktion der CO2-Emissionen
    • Demonstration der Softwarelösung IGISsix zur energetischen Analyse des Gebäudebestandes auf Basis von Energieverbräuchen und energetischen Bestands und Zustandsdaten

     

    Referent: Philip Welcker, Prokurist, Leiter Energie- und Klimastrategien, iwb Immobilienwirtschaftliche Beratung GmbH

    Anmeldung: https://www.mfa-erfurt.de/seminardetails/webinarreihe-klimaschutz-2030-2045

    Teil 2 folgt am 26.01.2023.

    mehr...
  • MFA-Seminar „CO2-Reduktion bis 2030/2045 – der unternehmensindividuelle Klimapfad

    | Mitteldeutsche Fachakademie der Immobilienwirtschaft e.V.

    Ziel und Inhalt

    Aufgrund der sich weltweit häufenden extremen Wetterereignisse regt sich die  öffentlichen Meinung und fordert von der Politik konkrete und schnelle Klimaschutzmaßnahmen. Dieses wiederum erhöht den Druck auf die Wohnungsindustrie.

    Daher wird es immer wichtiger, dass die Klimaschutzziele 2030 und 2045 aufgrund von zielgerichteten Strategien erreicht werden.

    Unternehmensindividueller Klimapfad
    Jedes Wohnungsunternehmen benötigt einen eigen definierten Klimapfad bis 2030/2045, denn sowohl Mieter, Gesellschafter/ Genossenschaftsmitglieder als auch die Öffentlichkeit werden zukünftig Auskunft über die unternehmenseigene Klimaschutzstrategie fordern. Die Erstellung von CO2-Bilanzen wird zudem in Zukunft verpflichtend.

    Da Klimaschutz mit Wohnraummodernisierung und bezahlbaren Mieten konkurriert, ist eine gesamtheitliche strategische Bestandsentwicklung zwingend notwendig.

    Im Seminar wird gezeigt, wie Sie Ihre Klimaziele mit einem  unternehmens-individuellen Klimapfad erreichen können.

    Zudem wird eine Softwarelösung gezeigt, mit der Sie die Aufgabenstellung in Ihrem Unternehmen bearbeiten können und die die traditionelle Portfolio-Analyse um eine Dimension erweitert: um die Kosten der eingesparten Tonnen CO2.
    Inhalte:

    • Darstellung der aktuellen gesellschaftlichen und politischen Herausforderung/ Anforderungen zum Klimaschutz
    • Grundlagen der Regulatorik und der CO2-Bilanzierung
    • Überblick über CO2-arme Anlagenkonzepte zur Wärmeversorgung
    • Definition eines eigenen Klimapfades zur Zielerreichung 2030 / 2045
    • Bericht über die Einbindung der Energetischen Analyse in ein Portfoliomanagement
    • Demonstration der Softwarelösung IGISsix zur Aufstellung eines Klimapfades und zur Berechnung energetischer CO2-Vermeidungskosten

    Ihre Vorteile:

    • Sie erfahren, wie man Klimaschutz mit anderen Portfolio-Aspekten verbinden und somit als zusätzliche Dimension neben dem Bauzustand, der Wirtschaftlichkeit und der Standortqualität bewerten kann.
    • Sie erhalten Anregungen aus Praxisbeispielen zur Entwicklung Ihres eigenen unternehmensindividuellen Klimapfades.
    • Sie haben die Möglichkeit, sich mit Enscheidungsträgern anderer Wohnungsunternehmen auszutauschen

     

    Referent: Philip Welcker
    Prokurist, Leiter Energie- und Klimastrategien
    iwb Immobilienwirtschaftliche Beratung GmbH, Braunschweig

    Veranstalter: Mitteldeutsche Fachakademie der Immobilienwirtschaft e.V.

    Veranstaltungsort: Mitteldeutsche Fachakademie der Immobilienwirtschaft, Regierungsstraße 58, 99084 Erfurt

    Anmeldung unter: http://www.mfa-erfurt.de

     


     

    mehr...
  • vnw-Seminar „Investitionsplanung für Bestandsimmobilien“

    | Hamburg

    – von Mietern, Wirtschaftlichkeit und Klimaschutz

    Zielgruppe:
    Geschäftsführer/innen, Vorstände/innen und Entscheidungsträger in Immobilienunternehmen
    Führungskräfte aus Bautechnik, Vermietung oder Portfoliomanagement
    Ziel:
    In Zeiten, wo Wohnraumbeschaffung, Mietpreisbremsen und Klimaschutz die höchste Aufmerksamkeit genießen, werden Führungskräfte von Wohnungsunternehmen vor die Frage gestellt, woher die weiterhin notwendigen und umfangreichen Investitionen für die Bestandsentwicklung kommen sollen. Technische Defizite durch die Gebäudealterung müssen beseitigt, Bestände an  zukünftige Mieterzielgruppen angepasst und rechtliche Anforderungen eingehalten werden.
    Eine detaillierte Investitionsplanung berücksichtigt alle Aspekte und hat zudem den Anspruch, die Wirtschaftlichkeit der Investitionen zu steigern. Der nicht aktivierbare Aufwand darf also die Bilanzen nur moderat belasten. Anhand von erfolgreichen Konzepten und Praxisanregungen klärt dieses Seminar auf, wie der Spagat gelingen kann.
    Wir zeigen, wie es geht.Ihre Vorteile:– Sie erfahren, wie Sie zukünftige Investitionsrisiken erkennen können.
    – Sie können Ihre eigene Investitionsplanung auf strategische Zielerreichung überprüfen.
    – Sie erhalten Praxisanregungen, wie Sie die Wirtschaftlichkeit Ihrer Investitionen optimieren können.

     

    Inhalt:
    – lebenszyklusorientierter Investitionsbedarf auf Basis von Bauzustandsdaten
    – Bewertung der Investitionen in den Klimaschutz
    – kaltmietenorientierte Wirtschaftlichkeitsberechnungen versus Komplettmieten inkl. Betriebskostenberücksichtigung
    – Auslagerung von Heizungsinvestitionen in Tochtergesellschaften
    – Empfehlungen zur strategischen Quartiersentwicklung
    Referent: Prof. Dr. Norbert Raschper, Professor für technisches Immobilienmanagement, Geschäftsführer iwb Immobilienwirtschaftliche Beratung GmbH
    Veranstalter: vnw Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen e.V.
    Hamburg – Mecklenburg-Vorpommern – Schleswig-Holstein
    mehr...
  • iwb-PraxisForum Technische Bestandsbewirtschaftung 18.10.22 in Mannheim

    | Mannheim

    Holiday Inn Mannheim City – Hauptbahnhof, Glücksteinallee 1, 68163 Mannheim, Tel: 0621 300-842-0

    Gut, schnell, einfach und kostensicher – so wünscht man sich die Abwicklung von Reparaturen und Wohnungsmodernisierungen.
    Das ist in Zeiten von ausgelasteten Handwerksfirmen und hohem Modernisierungsdruck nicht leicht.

    Wir zeigen Ihnen die Wege zum Ziel: Organisation optimieren, Handwerksfirmen binden, optimale Rahmenverträge abschließen oder eigene Handwerker rekrutieren.

    Referenten: Gerald Pfretzschner, Brigitte Wiblishauser und Sebastian Ascherl

    Flyer PraxisForum Techn. BestandsbewirtschaftungPraxisForum Technische Bestandsbewirtschaftung 18.10.22, Mannheim

    Anmeldungen: über https://eveeno.com

    mehr...
  • MFA-Online-Seminar Klmaschutz 2030/2045 – Teil 2: Anlagenkonzept und ahwärmenetze bis 2045

    |

    Webinarreihe Klimaschutz 2030/2045 –

    Modul 2: Anlagenkonzept und Nahwärmenetze bis 2045  

    Wie auch im Teil 1 (Webinar vom 28.11.2022) über kurzfristige Maßnahmen zur Zielerreichung bis 2030 wird es auch in diesem Modul darum gehen, wie trotz der zeitlichen Verschärfung und knapper Ressourcen neue energetische Konzepte in Ihre Investitionsplanung eingebunden werden können.

    Die Klimaschutzziel 2045 kann nur mit der Dekarbonisierung der Anlagentechnik erreicht werden. In diesem Seminar werden die Vor- und Nachteile unterschiedlicher Anlagenkonzeptes und deren Einsatzmöglichkeiten gegenübergestellt. Zudem bieten Nahwärmekonzepte weitere Synergien, die intensiv erläutert werden.

    Wir zeigen Ihnen, wie Sie das für Sie richtige Konzept finden und gleichzeitig ihre Geschäftsführer und Vorstände davon überzeugen.

    Inhalte:

    • Darstellung der unterschiedlichen Anlagenkonzepte zur Nutzung Erneuerbarer Energien
    • Möglichkeiten zum Einsatz von Nahwärmesystemen abhängig von der jeweiligen Quartiersstruktur
    • Prognose zukünftiger Investitionen in Klimaschutzmaßnahmen
    • Praxisbeispiele zum Aufbau eines unternehmensindividuellen Klimapfades 2045
    • Demonstration der Softwarelösung IGISsix zur Aufstellung eines Klimapfades und zur Berechnung energetischer CO2-Vermeidungskosten

     

    Referent: Philip Welcker, Prokurist, Leiter Energie- und Klimastrategien, iwb Immobilienwirtschaftliche Beratung GmbH

    Anmeldung: https://www.mfa-erfurt.de/seminardetails/webinarreihe-klimaschutz-2030-2045

    mehr...
  • AWI-Stuttgart-Seminar: Klimaschutz 2030/2045 – Teil 1 und 2 (online)

    |

    –  Teil 1: Kurzfristige Maßnahmen bis 2030 + Teil 2: Anlagenkonzept und Nahwärmenetze bis 2045

    Teil 1 (vormittags):

    Mit dem aktuellen Klimaschutzgesetz wurde die CO2-Reduktion gegenüber 1990 bundesweit auf 65 % deutlich angehoben und die Klimaneutralität auf 2045 vorgezogen.

    Besonders die zeitliche Verschärfung erhöht den Handlungsdruck auf die Immobilienwirtschaft massiv, da Baumaßnahmen bekanntlich lange Vorlaufzeiten haben. Mit Blick auf das Ziel 2030 sind kurzfristige Maßnahmen zu realisieren.

    Die bisher erreichte CO2-Reduktion von ca. 50% gegenüber 1990 muss bis 2030 massiv beschleunigt werden. Das hat massive Auswirkungen auf die anstehenden Investitionsplanungen. Dabei sind Quick Wins für den Sprint 2030 genauso wichtig wie kurzfristige Investitionsentscheidungen der nächsten Jahre.

    Teil 2 (nachmittags):

    Trotz der zeitlichen Verschärfung und knapper Ressourcen können neue energetische Konzepte in Ihre Investitionsplanung eingebunden werden.

    Die Klimaschutzziel 2045 kann nur mit der Dekarbonisierung der Anlagentechnik erreicht werden. In diesem Seminar werden die Vor- und Nachteile unterschiedlicher Anlagenkonzeptes und deren Einsatzmöglichkeiten gegenübergestellt. Zudem bieten Nahwärmekonzepte weitere Synergien, die intensiv erläutert werden.

    Wir zeigen Ihnen, wie Sie das für Sie richtige Konzept finden und gleichzeitig ihre Geschäftsführer und Vorstände davon überzeugen.

    Inhalte Teil 1:

    • Schaffung einer validen Datengrundlagen aus Bestandsdaten und Energieverbäuchen
    • IST-Analyse der energetische Portfolioqualität und Ermittlung zukünftiger Energieeinsparpotenziale
    • Ermittlung der aktuellen CO2-Flottenemission und Rückrechnung auf 1990
    • Praxisbeispiele zur schnellen Reduktion der CO2-Emissionen
    • Demonstration der Softwarelösung IGISsix zur energetischen Analyse des Gebäudebestandes auf Basis von Energieverbäuchen und energetischen Bestands- und Zustandsdaten

    Inhalte Teil 2:

    • Darstellung der unterschiedlichen Anlagenkonzepte zur Nutzung Erneuerbarer Energien
    • Möglichkeiten zum Einsatz von Nahwärmesystemen abhängig von der jeweiligen Quartiersstruktur
    • Prognose zukünftiger Investitionen in Klimaschutzmaßnahmen
    • Praxisbeispiele zum Aufbau eines unternmehmensindividuellen Klimapfades 2045
    • Demonstration der Softwarelösung IGISsix zur Aufstellung eines Klimapfades und zur Berechnung energetischer CO2-Vermeidungskosten

    Ihre Vorteile:

    • Sie erfahren, wie man Maßnahmen zur CO2-Reduzierung mit den Aufgaben der technischen Bestandsbewirtschaftung verbindet.
    • Sie erhalten Anregungen aus Praxisbeispielen zu Datengrundlagen und Auswertungsmöglichkeiten.
    • Sie erfahren, wie man Klimaschutz mit anderen Portfolio-Aspekten verbinden und somit als zusätzliche Dimension neben dem Bauzustand, der Wirtschaftlichkeit und der Standortqualität bewerten kann.
    • Sie erhalten Anregungen wie der unternehmensindividuelle Klimapfad mit konkreten Maßnahmen ausgekleidet wird.
    • Sie haben die Möglichkeit, sich mit Fachkräften anderer Wohnungsunternehmen auszutauschen.

    ACHTUNG: Dieses Modul ergänzt das strategische Seminar „CO2-Reduktion bis 2030/2045 – der unternehmensindividuelle Klimapfad“ um konkrete Ausführungsmöglichkeiten.

    Referent:
    Prof. Dr. Norbert Raschper, Professor für technisches Immobilienmanagement, Geschäftsführer, iwb Immobilienwirtschaftliche Beratung GmbH, Braunschweig

    Veranstalter/Ort: online

    Anmeldung unter: https://awi-vbw.de/inhaltsseiten-tagesseminare/2022/1307-klimaschutz


    mehr...
  • vdw Sachsen-online-Seminar „CO2-Reduktion bis 2030/2050 –

    |

    der unternehmensindividuelle Klimapfad“

    Aufgrund der extremen Wetterereignisse in Deutschland und der sich regenden öffentlichen Meinung fordert die Politik konkrete und schnelle Klimaschutz-maßnahmen.

    Nachdem Deutschland seine Klimaschutzziele 2020 verfehlt, wird die  Erreichung der Klimaschutzziele 2030 und 2050 immer wichtiger.

    Unternehmensindividueller Klimapfad

    Jedes Wohnungsunternehmen benötigt einen eigen definierten Klimapfad bis 2030/2050, denn sowohl Mieter, Gesellschafter/ Genossenschaftsmitglieder als auch die Öffentlichkeit werden zukünftig Auskunft über die unternehmenseigene Klimaschutzstrategie fordern.

    Da Klimaschutz mit Wohnraummodernisierung und bezahlbaren Mieten konkurriert, ist eine gesamtheitliche strategische Bestandsentwicklung zwingend notwendig.

    Im Seminar wird gezeigt, wie Sie Ihr Klimaziel 2030 mit einem  unternehmensindividuellen Klimapfad erreichen können.

    Zudem wird anhand der Entwicklungspartnerschaft mit der GEWOBA Bremen eine entsprechende Softwarelösung gezeigt, die die traditionelle Portfolioanalyse um eine Dimension erweitert: um die Kosten der eingesparten Tonnen CO2.
    Referent: Prof. Dr. Norbert Raschper
    Lehrstuhl für technisches Immobilienmanagement EBZ Business School, Bochum
    iwb Immobilienwirtschaftliche Beratung GmbH, Braunschweig

    Veranstalter/Ort: vdw Sachsen, Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft e.V., Am Brauhaus 8, 01099 Dresden – ONLINE


    Anmeldung unter: https://www.vdw-sachsen.de/event/co2-reduktion-bis-2030-2050-der-unternehmensindividuelle-klimapfad-seminar/

    mehr...