Alle Veranstaltungen auf einen Blick

Aktuelle Veranstaltungen

Aktuelle Veranstaltungen

  • iwb-PraxisForum „Technische Bestandsbewirtschaftung“

    | Berlin

    IntercityHotel Berlin Ostbahnhof, Ostbahnhof 5, 10234 Berlin

    Die laufende Instandhaltung ist komplex und mit dem aktuellen Handwerkermangel auch teuer. Hier schlummern viele Optimierungspotenziale.

    Indem Sie modulare Einheitspreisabkommen einsetzen, erhöhen Sie die Transparenz der Leistungserbringung und definieren eine faire Leistungsvergütung. Ein durchgängiges System von einzelnen Pauschalen ermöglicht es Ihnen, auch Nichttechniker zu beauftragen, wodurch Sie die knappe Technikerkapazitäten entlasten.

    Ihre Prozesse lassen sich mit einer elektronischen Handwerkerkopplung erheblich optimieren und beschleunigen. Zudem wird die Rechnungsprüfung automatisiert. So schaffen Sie Ihren Mitarbeitern Freiräume für die Mieterbetreuung oder umfängliche bautechnische Fragen.

    Als Referenten werden Sie unser Geschäftsführer Prof. Dr. Raschper und unsere Prokuristen und Bereichsleiterin der Organisationsberatung Brigitte Wiblishauser begrüßen.

    Flyer PraxisForum Techn. Bestandsbewirtschaftung02.09.21 PraxisForum_Techn. Bestandsbewirtschaftung

    Anmeldungen: Beate Korte, E-mail: b.korte@iwb-e.de


     

    mehr...
  • iwb-PraxisForum Verkehrssicherung & Betreiberpflichten – verschoben –

    | Düsseldorf

    Das Thema „Verkehrssicherheit & Betreiberpflichten“ ist ein Dauerbrenner in der Immobilienwirtschaft. Durch die Covid-19-Pandemie sind neue Risiken entstanden, denen begegnet werden muss.

    Handwerker vernachlässigen ihre Wartungspflichten, schlecht gewartete Lüftungs- und Klimaanlagen scheinen die Verbreitung von Viren zu begünstigen, stillgelegte Gebäude(teile) kämpfen mit erhöhtem Legionellen-Aufkommen.

    In unserem PraxisForum mit unseren Partnern GAS-Control und WATERcontrol präsentieren wir aktuelle Erkenntnisse, wie Betreiberpflichten durchgeführt und dokumentiert werden sollten und stellen Lösungen vor.

    Abgerundet wird der Tag durch einen Praxisbericht von Reno Schütt, dem Geschäftsführer der GEWO Gesellschaft für Wohnen und Bauen mbH, Nordhorn zur Asbest-Beprobung und-Sanierung.

    mehr...

Vergangene Veranstaltungen

Vergangene Veranstaltungen

  • VdW NdS./Bremen-hybrid-Seminar „CO2-Reduktion bis 2030/2050 –

    | Hannover

    der unternehmensindividuelle Klimapfad“

    Aufgrund der extremen Wetterereignisse in Deutschland und der sich regenden öffentlichen Meinung fordert die Politik konkrete und schnelle Klimaschutz-maßnahmen.

    Nachdem Deutschland seine Klimaschutzziele 2020 verfehlt, wird die  Erreichung der Klimaschutzziele 2030 und 2050 immer wichtiger.

    Unternehmensindividueller Klimapfad

    Jedes Wohnungsunternehmen benötigt einen eigen definierten Klimapfad bis 2030/2050, denn sowohl Mieter, Gesellschafter/ Genossenschaftsmitglieder als auch die Öffentlichkeit werden zukünftig Auskunft über die unternehmenseigene Klimaschutzstrategie fordern.

    Da Klimaschutz mit Wohnraummodernisierung und bezahlbaren Mieten konkurriert, ist eine gesamtheitliche strategische Bestandsentwicklung zwingend notwendig.

    Im Seminar wird gezeigt, wie Sie Ihr Klimaziel 2030 mit einem  unternehmensindividuellen Klimapfad erreichen können.

    Zudem wird anhand der Entwicklungspartnerschaft mit der GEWOBA Bremen eine entsprechende Softwarelösung gezeigt, die die traditionelle Portfolioanalyse um eine Dimension erweitert: um die Kosten der eingesparten Tonnen CO2.
    Referent: Prof. Dr. Norbert Raschper
    Lehrstuhl für technisches Immobilienmanagement EBZ Business School, Bochum
    iwb Immobilienwirtschaftliche Beratung GmbH, Braunschweig

    Veranstalter/Ort: Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft
    in Niedersachsen und Bremen e. V.; online
    Anmeldung unter: https://seminare.vdw-online.de/seminare/CO2_Klimapfad


     

    mehr...
  • vdw Sachsen-online-Seminar „CO2-Reduktion bis 2030/2050 –

    |

    der unternehmensindividuelle Klimapfad“

    Aufgrund der extremen Wetterereignisse in Deutschland und der sich regenden öffentlichen Meinung fordert die Politik konkrete und schnelle Klimaschutz-maßnahmen.

    Nachdem Deutschland seine Klimaschutzziele 2020 verfehlt, wird die  Erreichung der Klimaschutzziele 2030 und 2050 immer wichtiger.

    Unternehmensindividueller Klimapfad

    Jedes Wohnungsunternehmen benötigt einen eigen definierten Klimapfad bis 2030/2050, denn sowohl Mieter, Gesellschafter/ Genossenschaftsmitglieder als auch die Öffentlichkeit werden zukünftig Auskunft über die unternehmenseigene Klimaschutzstrategie fordern.

    Da Klimaschutz mit Wohnraummodernisierung und bezahlbaren Mieten konkurriert, ist eine gesamtheitliche strategische Bestandsentwicklung zwingend notwendig.

    Im Seminar wird gezeigt, wie Sie Ihr Klimaziel 2030 mit einem  unternehmensindividuellen Klimapfad erreichen können.

    Zudem wird anhand der Entwicklungspartnerschaft mit der GEWOBA Bremen eine entsprechende Softwarelösung gezeigt, die die traditionelle Portfolioanalyse um eine Dimension erweitert: um die Kosten der eingesparten Tonnen CO2.
    Referent: Prof. Dr. Norbert Raschper
    Lehrstuhl für technisches Immobilienmanagement EBZ Business School, Bochum
    iwb Immobilienwirtschaftliche Beratung GmbH, Braunschweig

    Veranstalter/Ort: vdw Sachsen, Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft e.V., Am Brauhaus 8, 01099 Dresden – ONLINE


    Anmeldung unter: https://www.vdw-sachsen.de/event/co2-reduktion-bis-2030-2050-der-unternehmensindividuelle-klimapfad-seminar/

    mehr...
  • VdW Niedersachsen/Bremen-online-Seminar „Wärmecontractring“

    | online

    – Heizanlagen modernisieren mit Energietöchtern oder Partnern

    Der bisherige Fokus von Energiesparmaßnahmen lag auf der Wärmedämmung. Doch dort sind die Potenziale zumeist ausgeschöpft. Zukünftig muss auch vor dem Hintergrund des GebäudeEnergieGesetzes (GEG) die Anlageneffizienz von Heizungen deutlich verbessert werden. Hier sind noch signifikante Senkungen des Primärenergiebedarfs notwendig.

    Die Erneuerung oder Optimierung von Heizungsanlagen kann häufig nicht oder nur teilweise auf die Kaltmiete umgelegt werden. Große Teile der Investition gehen in den Aufwand und belasten das bilanzielle Ergebnis. Zudem werden die erforderlichen personellen Ressourcen dringend für die Planung von Neubauten benötigt.

    Welche Möglichkeiten gibt es also, die Anlageneffizienz flächendeckend aufwandsarm zu ermitteln und die Heizungsoptimierung zu beschleunigen? Die gewerbliche Wärmelieferung durch externe Marktanbieter oder eine eigene Energietochter ist dazu gut geeignet. Das Wärmecontracting kann trotz der nach BGB §556c geforderten Kostenneutralität für den Mieter die eigenen Baubudgets entlasten und den Klimaschutz massiv vorantreiben.

    Das Seminar gibt einen fundierten Überblick mit zahlreichen Praxisbeispielen und den unterschiedlichen Möglichkeiten der Wärmelieferung.
    Referent: Prof. Dr. Norbert Raschper
    Lehrstuhl für technisches Immobilienmanagement EBZ Business School, Bochum
    iwb Immobilienwirtschaftliche Beratung GmbH, Braunschweig

    Veranstalter/Ort: Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft
    in Niedersachsen und Bremen e. V.; online
    Anmeldung unter: vdw NdS_Bremen\Wärmecontracting – Heizanlagen modernisieren mit Energietöchtern oder Partnern


     

     

    mehr...
  • Vortrag CO2-Reduktion; Klimapfad 2030/2050 auf BFW-Seminar „Nachhaltige Energiesysteme im Quartier“

    | online

    Aufgrund der extremen Wetterereignisse in Deutschland und der sich regenden öffentlichen Meinung fordert die Politik konkrete und schnelle Klimaschutzmaßnahmen.

    Nachdem Deutschland seine Klimaschutzziele 2020 verfehlt, wird die  im Klimaschutzplan 2050 für den Gebäudesektor definierte 66–67%ige Reduktion der Treibhausgase bis 2030 sehr wichtig. Dieses Ziel soll deutlich konsequenter als in der Vergangenheit verfolgt werden.

    Jedes Wohnungsunternehmen benötigt einen eigen definierten Klimapfad bis 2030/2050, denn sowohl Mieter, Gesellschafter/ Genossenschaftsmitglieder als auch die Öffentlichkeit werden zukünftig Auskunft über die unternehmenseigene Strategie fordern.

    Da Klimaschutz mit Wohnraummodernisierung und bezahlbaren Mieten konkurriert, ist eine gesamtheitliche strategische Bestandsentwicklung zwingend notwendig.

    Im Vortrag wird gezeigt, wie Sie Ihr Klimaziel 2030 mit einem  unternehmensindividuellen Klimapfad erreichen können.

    Referent: Prof. Dr. Norbert Raschper
    Lehrstuhl für technisches Immobilienmanagement EBZ Business School, Bochum
    iwb Immobilienwirtschaftliche Beratung GmbH, Braunschweig

    Veranstalter/Ort: BFW Landesverband Nordrhein-Westfalen

    Anmeldung unter: https://bfw-nrw.de/veranstaltungen/online-seminar-nachhaltige-energiesysteme-im-quartier-co2-reduzierte-waermekonzepte-fuer-die-praxis/


    mehr...
  • vdw Sachsen-online-Seminar „Schnellste Anschlussvermietung trotz Wohnungsmodernisierungen“

    | online

    –  professionesses Prozessmanagement“

    Die Modernisierung der Wohnungen ist häufig teuer, belastet den finanziellen Handlungsrahmen von Wohnungsunternehmen und kann nur in eigeschränktem Maß auf die Mieter umgelegt werden.

    Häufig steht der operative Druck der schnellen Wiedervermietung im Widerspruch zur strategischen Bestandsentwicklung – z. B. verhindert die Erneuerung dezentraler Etagenheizungen den Aufbau energetischer Quartierslösungen und die Einbindung erneuerbarer Energien.

    Mit der klaren Definition von Prozessen, baulichen Standards, der Vergabe an Firmen, an Generalunternehmer oder lokale Handwerkerteams und Integra¬tion der Einzelmaßnahmen in ein ganzheitliches Portfolio-Konzept und geeigneter Software erreichen Sie es, Ihre Kosten zu reduzieren und Ihre Anschlussvermietung zu beschleunigen.

    Wir zeigen, wie es geht.

    Referent: Brigitte Wiblishauser
    Prokuristin, Bereichsleiterin Organisationsberatung
    iwb Immobilienwirtschaftliche Beratung GmbH, Braunschweig

    Veranstalter/Ort: vdw Sachsen; Am Brauhaus 8 01099 Dresden

    Anmeldung unter: https://www.vdw-sachsen.de/event/schnellste-anschlussvermietung

    mehr...
  • vnw-online-Seminar „Prozessdigitalisierung in der Technischen Bestandsbewirtschaftung“

    | online

    – Nutzen und notwendige Ergänzungen

    Die Bestandsdigitalisierung ist in aller Munde. Aber wie können die neuen Möglichkeiten für die Optimierung der technischen Bestandsbewirtschaftung genutzt werden?

    Die Technische Bestandsbewirtschaftung profitiert davon, dass Budgets für Kleininstandhaltungen bedarfsgerecht gebildet und sinnvoll verteilt werden können.

    Zudem spart die Verknüpfung von Portfolio-Strategien mit den Wohnungsmodernisierungen bei Mieterwechsel Kosten und setzt Prioritäten.

    Die Ziele des operativen Tagesgeschäftes können mit den strategischen Zielen der Bestandsentwicklung abgeglichen werden. Interne Prozesse lassen sich optimieren und auch dadurch Kosten senken.

    Digitalisierung ist eine Managementaufgabe; nicht einfach nur der Einkauf von Software.

    Wir zeigen, wie es geht.

    Referent: Prof. Dr. Norbert Raschper
    Lehrstuhl für technisches Immobilienmanagement EBZ Business School, Bochum
    iwb Immobilienwirtschaftliche Beratung GmbH, Braunschweig

    Veranstalter/Ort: vnw – Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen e. V.

    Anmeldung unter: www.vnw.de/veranstaltungen/


     

     

    mehr...